A Reminiscent Drive – EMBRACE EP (peal 075)

Obwohl Embrace schon im Jahre 1996 erstmals das Licht der Welt erblickt hatte – und zwar auf dem Kultlabel F Communications von Laurent Garnier – klingt jeder Ton gerade so, als sei er gerade erst der analogen Klangwelt von Jay Alansky entstiegen. Der französische Songwriter, Komponist, Musiker und Produzent hatte Embrace als zweite einer Serie von vier EPs konzipiert, die zusammen mit den Alben Mercy Street und Ambrosia das faszinierende Gesamtwerk von A.R.D. ausmachen. Einer der Gründe für dessen einzigartigen Sound ist, dass Jay auf damals schon ‚überholtem‘ Equipment arbeitete (heute würde man es „vintage“ nennen) und konsequent auf den Einsatz von Computer-Software à a Cubase oder vergleichbarer Produkte verzichtete. „Allée des écureuils“ ist exklusiv nur auf dieser EP erhältlich. Nachdem Embrace zehn Jahre lang gar nicht mehr erhältlich war, erscheint das formidable Mini-Album nun endlich wieder in der Originalkonfiguration.

Embrace is an experimental mini album by A Reminiscent Drive, originally released in 1996. Jay Alansky, the man behind this music microcosm, released it as the second of the project’s four EPs. It boasts seven electronic tracks structured like short songs and featuring the unique ambient and experimental sound of ARD. One of the tracks “Allée des écureuils” is an exclusive, available only on this EP. The covers of the four A Reminiscent Drive EP’s are colour coded, each was chosen for its symbolic meaning. Embrace comes resplendent in the colour orange – a mix of red and yellow standing for pure energy and happiness. Peacelounge is proud to re-release the EP in its original configuration as it had been unavailable for nearly 10 years.