Echolocation – Platinum Wunderland

(Not only) Big In JAPAN: Das Longplay-Debüt von ECHOLOCATION auf peacelounge

 

Als ‚Echolocation’ bezeichnet man die Ortung von Objekten durch das Senden von Schallwellen. Das bekannteste Beispiel aus der Praxis dürfte die Fledermaus sein, die dank Echo-Ortung in der Lage ist, Hindernissen auszuweichen und auch bei völlige Dunkelheit ihre Beute zu finden. Im Gegensatz zu den Signalen der Fledermaus werden die smoothen Klänge der japanischen Band Echolocation im Gehörgang auf wenige Hindernisse stoßen. Der entspannte Sound auf Platinum Wunderland ist sehr eingängig, denn Echolocation steht für die Symbiose aus Maschinenklang und dem oft beschworenen ‚Human Touch’. Was die insgesamt 15 Chillout-Tracks auszeichnet, ist eine spürbare Lebendigkeit, die den urbanen, kosmopolitischen Lifestyle der Band auf über 90 Minuten reflektiert.

Für die präzisen Arrangements auf dem ersten Longplay-Album von Echolocation zeichnet Masahiro Takemoto verantwortlich. Masahiro, oder kurz Massa, ging mit 19 Jahren in die Vereinigten Staaten von Amerika um dort als Teil von verschiedenen Bands sein Glück in der Rockmusik zu suchen. Nach zehn Jahren Erfahrung als Live-Musiker in den USA kehrte er nach Japan zurück um sich dort auf die elektronische Musik zu konzentrieren. Nicht nur als Relikt aus seiner Rock-Vergangenheit ist der selbstverständlich ‚händisch’ von ihm selbst eingespielte Bass zu hören. Zusammen mit Tetsuroh Konishi bildet Massa das Herz von Echolocation, da sie sämtliche Titel des Albums gemeinsam komponierten. Von klein auf war Tetsuroh ein begeisterter Jazz-Fan und begann deshalb schon in frühen Jahren mit dem Trompetenunterricht. Sein Talent und seine Vielseitigkeit verhalfen ihm zu vielen Auftritten, die sich über den gesamten Globus verteilten. Sein jazzig fließendes Spiel ist ein wesentlicher Bestandteil des musikalischen Charakters der Band. Catherine Fleming ist gebürtige Australierin, lebt aber inzwischen ebenfalls in Tokyo. Durch ihr musikalisches Engagement in Jazz-Ensembles und Big-Bands war sie Teil vieler internationaler Projekte, die sie unter anderem bis in den angesagten Blue Note Club in Nagoya brachten. Sie ist das inoffizielle dritte Mitglied von Echolocation, da sie so vielen Songs ihre glasklare, zugleich sehr soulig angehauchte Stimme verleiht.

Die homogene Mischung auf Platinum Wunderland bekommt dank der vielseitigen Spielweise der Instrumentalisten viele abwechslungsreiche Nuancen. Bei Reflection zum Beispiel treibt eine funky Bassline den Groove an, während sich Catherines leicht rauchige Stimme sparsam in das Arrangement einbettet. Auch bei dem Titel At Peace, der schon auf 10PEACE erschien, der Compilation zum zehnjährigen Label-Jubiläum, verbindet sie die musikalischen Elemente in gekonnter Harmonie miteinander. Ein weiteres Highlight ist der Titel L.O.V.E. mit der gehauchten Sing-Sprechstimme von Dilek Taskin, deutsche Sängerin mit türkischen Wurzeln, die dem Album eine weitere internationale Facette verleiht.

Und wie das Hirn der Fledermaus die reflektierten Signale zu Bildern verarbeitet, lädt die Musik von Echolocation auch zur Kreation von Bildern vor dem geistigen Auge ein. Denn der verträumte Sound auf Platinum Wunderland entwirft spielerisch einnehmende Klangkulissen.

01. A Void

02. Ephemeral feat. Catherine Fleming

03. Reflection feat. Catherine Fleming

04. At Peace feat. Catherine Fleming

05. Catch feat. Catherine Fleming

06. Limelight

07. In the Dark

08. New Born feat. Catherine Fleming

09. L.O.V.E. feat. Dilek Taskin

10. Lucid Tide feat. Catherine Fleming

11. Midnight Swim

12. Platinum Wunderland

13. Frosted Glass

14. Denouement

15. Exotica (Echolocation Mix)

Releasedate: 7. 12. 2012

Label: peacelounge recordings

Format: Digital

Labelcode: 11784

Catalogue No: peal 072

EAN: 4260044591674

Distribution: Zebralution (digital)