popdeurope 2: afropean-a-licious

popdeurope 2 ist eine Kooperation zwischen dem Festival popdeurope, der Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb) und peacelounge recordings.

 ORDER NOW!

Das globale Berliner Musikspektakel steht in diesem Jahr unter dem Motto „afropean-a-licious“, was immerhin auf den Tatbestand hinweist, dass es um afrikanisch-europäische Begegnungen geht. Ebenso spannend wie das Line-Up vor Ort sieht die Trackliste der dazugehörigen CD aus. Denn es gibt seltene Remixes und Live-Raritäten u.a. von Femi Kuti, dem König des Afrobeat, sowie die eine oder andere Erstveröffentlichung von und mit BarXino (Kolumbien, Argentinien, Barcelona), Black Baudelaire (Senegal, Barcelona), Onejiru (Kenya,  Köln), Turtle Bay Country Club (Welt, Hamburg), Charlie Dark aka Blacktronica (London), der als Remixer eines sehr schönen Soulpatrol Tracks in Erscheinung tritt, The Shrine, London (mit einem kongenialen Remix des Tracks „Dunya Dudumizi“ der Rap Crew X Plastaz aus Tanzania), Temple of Sound (mit zwei Tracks, darunter einer Live-Coverversion des Reggae-Klassikers „I Chase The Devil“ – featuring Mykael S. Riley von Steel Pulse!) sowie Fun Da Mental (London) featuring The Mighty Zulu Nation (Südafrika). Auch das Pariser Afro-Latin-Kollektiv P18 ist mit von der Party, ebenso wie die portugiesischen Cyber-Rock-Superstars namens Blasted Mechanism, die mit dem Griot Galissa  aus Guinea-Bissau paktieren. Last, but not least spielt Tiken Jah Fakoly, der Reggae-Gigant von der Elfenbeinküste eine Hauptrolle beim diesjährigen popdeurope-Spektakel.

Erneut haben wir versucht, mehr als nur einen akustischen Programmplaner zu liefern. popdeurope 2 unterstreicht die Brisanz musikalischer Begegnungen zwischen Afrika und Europa – im Studio, im Konzertsaal, im Club oder in einem hochgerüsteten Laptop, der gar nicht so selten die Rolle eines rituellen Treffpunktes einnimmt. Klänge reisen oft sehr viel leichter als Menschen. Doch letztlich treffen wir auf popdeurope 2  vor allem faszinierende Musiker-Persönlichkeiten +++ mehr Infos über die Künstler gibt es bei www.popdeurope.de

Das Album erscheint als zweite Veröffentlichung auf dem peacelounge-sublabel beatScience. Cover und Booklet wurden wieder von der Frankfurter Agentur sign kommunikation realisiert. popdeurope2 wird zunächst nur beim Festival selbst, ab 1. September über die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) erhältlich sein. Das Album zum Vorjahres-festival, popdeurope – migrating sounds in and out of europe ist weiterhin beim HKW oder im gut sortierten Fachhandel erhältlich.

  1. La Verdolaga – P18
  2. Negro Dub – Barxino
  3. Araien – 08001
  4. Berlin 44 – DubBuka Project Feat. A.B. Trinity
  5. Electropica (Bibi Full Miami Mix) – P18
  6. Beng Beng Beng (Da Lata Remix) – Femi Kuti
  7. Love Variations Pt 1 (Charlie Dark Reconstruction) – Soul Patrol
  8. Few Reasons (Video Edit) – Onejiru Feat. T.B.C.C.
  9. Françafrique – Tiken Jah Fakoly
  10. Black Baudelaire – Black Baudelaire
  11. Dunia Dudumizi (The Shrine Mix) – X Plastaz
  12. Dub Colossus – Temple Of Sound Feat. Mykael S. Riley
  13. Fire Water – Fun-Da-Mental
  14. Suns Of Mahmoud  – Turtle Bay Country Club
  15. Taman Taman – Blasted Mechanism Feat. Galissa
  16. I Chase The Devil (Live) – Temple Of Sound Feat. Mykael S. Riley