Schlagwort: Veröffentlichungen / Releases

A Reminiscent Drive – Inédits EP (peal 080)

Inédits ist die letzte und kürzeste der vier EPs von dem französischen Musiker & Komponisten Jay Alansky aka A Reminiscent Drive, die ursprünglich im Jahre 1996 veröffentlicht wurde. Wie der Name schon sagt besteht die EP Inédits aus vier exklusiven und anderweitig unveröffentlichten Tracks. Jay war stets ein Liebhaber hinduistischer Mystik. Mit Hilfe von indischen…

A Reminiscent Drive – GIVEN EP (peal 079)

GIVEN ist das dritte der vier ‚verschollenen‘ Mini Alben / EPs von Jay Alansky aka A Reminiscent Drive, die erstmals in den Jahren 1996 / 1997 auf F Communications veröffentlicht wurden. Mit den Worten „selig hypermelodisches Downtempo“ beschreibt der französische Musiker & Komponist die sieben elektronischen Tracks auf GIVEN. Der Album-Titel stammt von den Worten…

A Reminiscent Drive – Flame One EP (peal 074)

Flame One ist eine von vier EPs bzw Mini-Alben von A Reminiscent Drive und wurde ursprünglich im Jahre 1996 auf dem fast schon legendären Label F Communications von Laurent Garnier veröffentlicht. Wie der Name verrät, war es die erste Folge der Serie. Deren eklektisch-experimenteller Sound rührt unter anderem daher, dass sämtliche Instrumente und Geräusche auf…

Carrousel – En Équilibre

Frankophoner Chanson-Folk-Powerpop im Weltformat – made in Switzerland Für uns ist das französisch-schweizerische Duo Carrousel – bestehend aus Sophie Burande und Léonard Gogniat – jetzt schon die Entdeckung des Jahres. Mit ihrem Titel „J’avais rendez-vous“ hätten sie um ein Haar die Schweiz beim Eurovision Song Contest vertreten (was höchstwahrscheinlich zu einem besseren Ergebnis geführt hätte…

Multicoloured Soundtrack for Digital Nomads

PLEASE SCROLL DOWN FOR ENGLISH! „Musikalisch bewegt sich Green Empathy zwischen sphärischen Elektrosounds, Down-Beat und Nu-Jazz.“ (Das Musikmagazin)   Daniel Voss war von Beginn an ein treuer Freund von peacelounge recordings – nicht nur als Gründungsmitglied von Weathertunes (deren Debüt-Album im Jahr 2001 als peal 001 erschien), er hat auch bereits zwei großartige Alben als…

Green Empathy – Nomads

PLEASE SCROLL DOWN for ENGLISH Version! Green Empathy’s drittes Album: vielfarbiger Soundtrack für digitale Nomaden  „Musikalisch bewegt sich Green Empathy zwischen sphärischen Elektrosounds, Down-Beat und Nu-Jazz.“ (Das Musikmagazin)  Daniel Voss war von Beginn an ein treuer Freund von peacelounge recordings – nicht nur als Gründungsmitglied von Weathertunes (deren Debüt-Album im Jahr 2001 als peal 001…

Peacelounge presents: Tokyo Sessions, Vol. 1 hosted By Massa Takemoto

Roppongi to Shibuya – or: Late Night Lounging in Tokyo Erst vor einem halben Jahr Masahiro ‚Massa‘ Takemoto mit dem ‚a taste of kiss‘ seinen ersten Film-Soundtrack veröffentlicht, nun bewegt er sich wieder auf vertrautem Gebiet, nämlich dem glänzenden Pflaster seiner Heimatstadt Tokio. Mit Tokyo Sessions vol 1 beginnt eine neue Compilation-Serie auf peacelounge, die…

A Reminiscent Drive – Zoom Back Camera

If Ravel was alive today, he’d be making albums like Mercy Street. (Mojo Magazine über A Reminiscent Drive) Eric Morand, seines Zeichens Mitbegründer und Manager des mittlerweile inaktiven Labels F Com, sagte einmal, dass A Reminiscent Drives „Mercy Street“ das beste Album war, dass sie jemals veröffentlicht haben. Der Future Vintage Blog nannte es eines…

Pierre Bensusan – Encore

Der beste Weltmusik-Gitarrist * präsentiert sein erstes Live- Album. Drei-CD-Set mit 32-seitigem Booklet zur Feier seines vierzigjährigenBühnenjubiläums. * Das amerikanische Guitar Player Magazinewählte ihn 2008 zum „Best World Music Guitar Player“ und die Los Angeles Times würdigte ihn als „einen der weltweit einzigartigen und brillanten Veteranen in der Szene der Akustikgitarristen“. Die Rede ist von…

Thomas Kessler – Piano Diaries

Less Is More – oder: Thomas Kesslers Weg vom ‘Piano-Tagebuch’ auf Youtube zum Lo-Fi Masterpiece auf CD Der Düsseldorfer Keyboarder, Komponist und Arrangeur Thomas Kessler ist wahrlich kein unbeschriebenes Blatt: Nachdem er sich mit seiner Thomas Kessler Group schon als Twen einen Namen in der deutschen Jazzszene und darüber hinaus gemacht hatte, spielte er jahrelang…