various artists: „DELI – Bollywood to Bhangra & Beyond“

Indien ist „in“. Nicht nur die Beatles und der deutsche Jazzer Volker Kriegel erkannten bereits in den Sechzigern, dass die Sitar sexy sein kann. Mittlerweile sind die inner- und außerehelichen Kinder des legendären Ravi Shankar zeitgleich auf Welt-Tournee, die eine an der Sitar, die andere am Klavier.

 

Der sogenannte Asian Underground bringt immer wieder neue Mixturen aus westlicher Elektronik – von Dub bis Drum & Bass – mit östlicher Folklore und Indischer Klassik hervor. Die grellbunte Filmästhetik von Bollywood erobert auch hierzulande die großen Kinos, und neuerdings kommt mit Bhangra endlich auch der echte ‚Streetstyle‘ der Jugend aus dem nordindischen Punjab in unsere Charts.

Kurz gesagt:
Der Schwerpunkt von DELI liegt auf allen vier Wörtern des Untertitels: den raren DELI-katessen aus den Studios von Mumbai, Berlin-Kreuzberg und East London, dem grellen Bollywood-Sound, den funkyBhangra Beats, vor allem aber auf dem Beyond, jenen im positiven Sinne globalisierten indischen Sounds, die weit über jegliche Genregrenzen hinwegschweben.

  1. Kam Dhillon (feat. Labh Janjhua) – Munde Putaj Jaan Gaye
  2. Oojami – Sitare
  3. Transglobal Underground – Breakfast At Dojos
  4. Liquid Lounge – Nag Champa
  5. Senses (feat. Natacha Atlas) – Gipsy Girl
  6. Joshilay – Chadke Na Jaa
  7. NT Edit (feat. Neha Rajpal) – Kali
  8. Preety Pinky – Maula Maula
  9. Kebi Dhindsa – Mitran Da Mache
  10. Eastenders – Original Style (Badmarsh Mix)
  11. Jasmon – Dimdanana (Green Empathy Remix)
  12. Trilok Gurtu (feat. Neneh Cherry) – Ganapati
  13. Deepak Chopra (feat. Milla Jovovich) – Past Love
  14. Talvin Singh And Rakesh Chaurasia – Meeting

Releasedate: 29/03/2004
Label: local records
Format: CD
Labelcode: LC 11784
Catalogue No: loc 001
EAN: 4 260044 590011
Distribution: AL!VE AG