ELECTRONIC GERMANY – Buch und Podcast von Christian Arndt

Elektronische Tanzmusik aus Deutschland treibt seit rund drei Jahrzehnten den popkulturellen Puls Europas maßgeblich mit an und hat das Freizeitverhalten mehrerer Generationen geprägt. Techno wurde zum erfolgreichsten Exportartikel der jüngeren deutschen Musikgeschichte. In seinem Buch „Electronic Germany“ hat Christian Arndt die Entwicklung von den Anfängen bis ins Jahr 2018 dokumentiert. Dabei kommen viele Protagonisten und Zeitzeugen in eigenen Kapiteln zu Wort: Von Dirty Doering über Jam & Spoon, Fritz und Paul Kalkbrenner, Kollektiv Turmstrasse, Monika Kruse, Chris Liebing, Pantha Du Prince, Ralf Hildenbeutel und Sven Väth bis hin zu Westbam und Wolfgang Voigt (Kompakt).

Arndt beleuchtet die Rolle von Kraftwerk als „Godfathers of Techno“ ebenso wie diejenige der Schweizer Sound-Pioniere von Yello und lässt DJs und Musiker wie Paul van Dyk, Marusha, Dr. Motte, DJ Dag, Mijk van Dijk und viele andere persönlich zu Wort kommen.In Ernst Stratmanns dynamischen Live-Fotos wird die Atmosphäre durchfeierter Partynächte wieder lebendig. Die Gestaltung von Alexander Branczyk alias czyk macht die Lektüre auch visuell zu einem faszinierenden Erlebnis.

Über den Autor: Christian Arndt ist Kulturwissenschaftler, Journalist und Musikverleger. Der gebürtige Frankfurter beschäftigt sich seit Ende der 1980er-Jahre intensiv mit Musik und Popkultur. Electronic Germany ist seine erste Buchveröffentlichung. Im November 2018 startete Arndt gemeinsam mit DJ Eastenders Electronic Germany – Der Podcast bei iTunes und Spotify.

Deutschlandfunk CORSO (Interview mit Ulrich Biermann)

Deutschlandfunk Kultur (Beitrag von Martin Risel)

ELECTRONIC GERMANY in der Basler Zeitung (Rezension von Nick Joyce)